Big Data: Sechseläuten und der Sommer

Zürich 3 Kommentare »

Böögg SechseläutenHeute steht Zürich wieder Kopf, denn der Böögg wird verbrannt. Seit 1902 wird diesem Brauchtum am Sechseläuten gefröhnt. Die Sage erzählt, je schneller der mit Knallkörpern gefüllte Böögg den Kopf verliert, desto schöner soll anschliessend der Sommer werden. Philip Shemella wollte diesen Zusammenhang genauer wissen und hat die Korrelation zwischen Brenndauer und schönem Sommerwetter analysiert: weiterlesen »

Innovationsstrategie für die Schweiz

Startups 7 Kommentare »

Nicola Forster vom Thinktank foraus hat in der Handelszeitung einen spannenden Artikel zum Thema “Innovationsstrategie – Schweizer Alpen statt Silicon Valley” geschrieben. Ich unterstütze seine Aussage “Falsch konzipierte Techno- und Innovationsparks sind reine Nerd-Ghettos” voll und ganz. Wer will schon nach Dübendorf raus in den neuen Swiss Innovation Park, wenn niemand da ist?

Google erweitert seine Präsenz in Zürich mit der Europaallee und nicht mit einem Standort in der Provinz. Startups brauchen den Zugang zum Ökosystem. Darum funktioniert das Silicon Valley so gut, weil einfach alle am gleichen Ort sind: Startups, Venture Capital Investoren, Universitäten und schlussendlich auch Arbeitskräfte. Ein weiteres Beispiel ist Level39, ein Fintech Accelerator in London. Die haben sich nicht irgendwo ein Büro gesucht, sondern bewusst die Canary Wharf ausgewählt, weil da auch alle Banken sind. Die UBS hat letzte Woche bekannt gegeben, dass sie im Level39 ein Innovationslabor einrichten wird.

Das können wir in der Schweiz auch erreichen. Denn die Schweiz behauptete sich 2014 wiederum als innovativstes Land der Welt, zum vierten Mal in Folge. Mit der ETH in Zürich und der EPF in Lausanne haben wir zwei führende technische Hochschulen. Wir müssen das Potential nutzen und nicht weiterhin versuchen Zürich gegen Lausanne auszuspielen. Lausanne hat Zürich bei der Summe der Venture Investments schon längst überholt (200 vs 129 Mio CHF) wie der Venture Capital Report 2014 offenbarte. Alle zusammen müssen wir die Schweiz als Standort für innovative Startups international positionieren. Auch Berlin war nicht von heute auf morgen attraktiv für US Investoren, mittlerweile haben die Berlin aber auf dem Radar.

In der Schweiz haben wir gute Voraussetzungen für Hightech-Startups wie die kürzlichen Akquisitionen von Composyt und Lemoptix durch Intel zeigen. Und nein, wir werden nicht das nächste Silicon Valley sein, denn das ist einzigartig und hat sich über die Jahre so entwickelt. Es wird kein zweites Silicon Valley auf der Welt mehr geben – aus, fertig, keine Diskussion. Aber wir können uns mit innovativen  Startups in ausgewählten Clustern entsprechend positionieren um ein attraktives Umfeld für Startups zu schaffen. Wenn wir verhindern können, dass erfolgreiche Startups wie Housetrip oder GetYourGuide ins Ausland abwandern, dann haben wir es geschafft!

Los gehts!

 

 

Die besten Tweets zur ricardo.ch Übernahme

Wirtschaft 2 Kommentare »

Bereits im Herbst 2014 gab es Gerüchte, dass ricardo.ch zum Verkauf steht. Damals wurde noch von einem Preis von 500 Mio Dollar fantasiert. Heute Morgen hat Tamedia nun nach Trendsales auch die Übernahme der Ricardo-Gruppe vom südafrikanischen Naspers-Konzern für CHF 240 Milionen bekannt gegeben. weiterlesen »

News in eigener Sache

Startups 229 Kommentare »

Per sofort werde ich venturelab als Managing Director Deutschschweiz unterstützen. venturelab verfügt über einen grossartigen Track-Record in der Startup Szene. Seit 2004 wurden mehr als 10’000 Startup Ideen geprüft und über 1’000 Startups gecoached und ausgebildet. 74 der Top 100 Swiss Startups 2014 sind venturelab Alumni. Zusammen mit Beat Schillig, Jordi Montserrat und dem gesamten venturelab Team werden wir venturelab 2015 unter dem Claim “world-class startups. Swiss made.” weiter entwickeln und einen noch stärkeren Fokus auf die besten Schweizer Startups setzen. Stayed tuned, News werden bald folgen.

Stefan Steiner weiterlesen »

Jahresrückblick 2014

Allgemein 26 Kommentare »

Das Jahr 2014 startete sommerlich warm in Australien. Neben den landschaftlichen Höhepunkten wie Uluru, Great Barrier Reef, Frazor Island, Surfers Paradise, Sidyney und Great Ocean Road war sicherlich das Finalspiel von Stan Wawrinka am Australian Open das Highlight. Im Februar veröffentlichte der Blick am Abend meinen Blogpost wie man Facebook Paper installieren kann. Die App hat sich allerdings nicht wirklich durchgesetzt obwohl die Usability sehr cool ist. Der März stand im Zeichen von Ski fahren und zwar zuerst mit meinen ZHAW Kommilitonen und dann mit dem Turnverein Thayngen Skiweekend. Danach durfte ich in den geliebten WK in Glarus im April. Im Wonnemonat Mai standen die ersten Turnwettkämpfe auf dem Programm. Das Highlight war sicherlich die SHVM. Im Juni zog ich in die Penthouse WG beim Bahnhof Enge, feierte ausgelassen meinen Geburtstag und war zum ersten Mal in Mallorca zu einem Segelweekend mit VC Investoren. Der Juli stand natürlich im Zeichen der Fussball WM mit vielen Public Viewing Besuchen in Zürich. Im August begann die Reisesaison mit einem Besuch in London und Berlin, sowie den VIP Tickets für die Leichtathletik EM in Zürich und der Tamedia Digital Summer Party. Im September stand der Besuch der TechCrunch Disrupt Conference und das Silicon Valley sowie eine Woche arbeiten aus Berlin auf dem Programm. Als Abschluss noch die Turnfahrt an den Genfersee, welche ich praktisch aus dem Flugzeug organisierte. Ein verlängertes Wochenende in Istanbul machte den Auftakt im Oktober, gefolgt vom HackZurich. Im November besuchte ich Lobo in Madrid, war als DJ mal wieder aktiv an der Turnshow, feierte in Ischgl die Saisoneröffnung und besuchte die Slush Conference in Helsinki. Zugleich war Ende November mein letzter Arbeitstag bei Tamedia Digital weshalb ich im Dezember meine Südamerika Reise starten konnte. Stefan Steiner

Gefühlt verbrachte ich im Herbst mehr Zeit am Flughafen als in meiner Wohnung. Was eigentlich schade ist, denn das Penthouse ist wirklich grossartig, vor allem die Dachterrasse. Ich glaube der Mietnomade wird langsam sesshaft. Auch die Zeit bei Tamedia Digital möchte ich nicht missen. Habe mit Elena, Mara, Christoph und Lorenz sehr coole Leute im Team gehabt, mit denen man öfters mal einen Drink oder auch zwei geniessen konnte. Ich hoffe das bleibt auch im 2015 so! Jetzt heisst es aber zuerst mal noch etwas Südamerika geniessen und dann wartet eine spannende Herausforderung im Februar 2015 auf mich. Stay tuned, einen guten Rutsch und beste Grüsse aus Rio.
Stefan

Mesosphere – 2 Deutsche erobern das Silicon Valley

Startups Keine Kommentare »

Wie das WSJ meldet, sammelt Mesosphere, das Startup der beiden Deutschen Florian Leibert und Tobias Knaup, in einer Series B Finanzierungsrunde 36 Mio USD ein. Leadinvestor sei Khosla Ventures, zu den weiteren Investoren gehören Andreessen Horowitz, Fuel Capital und SV Angel. Mesosphere hat eine Technologie entwickelt zur effizienteren Nutzung von Rechenzentren. Mit ihrer Software kann ein komplettes Rechenzentrum wie ein riesiger Rechner dargestellt werden. Das führt zu einer viel höheren Automatisierung und wird die Handhabung revolutionieren. Deshalb sind auch die Investoren bereit soviel Geld in das Startup zu investieren. Gründerszene hat vor einer Woche ein lesenswertes Interview mit Florian Leibert publiziert.

Startup Weekend Zurich – Winter Edition 2014

Startups 6 Kommentare »

Am vergangenen Wochenende fand das Startup Weekend Zurich – Winter Edition 2014 statt. Die Teilnehmer haben innerhalb von 54 Stunden mit Unterstützung von Coaches und Mentoren in Teams eine Geschäftsidee entwickelt. Folgende Ideen sind dabei zustande gekommen: weiterlesen »

Nokia N1 – Grosses iPhone Android Tablet

Technologie 3 Kommentare »

Nokia N1 TabletNokia hat gestern via Twitter verlauten lassen, dass sie heute an der Slush Conference in Helsinki etwas Neues lancieren werden. Anhand des Bildes glaubten alle, dass es eine Streamingbox oder eine Apple TV ähnliche Box werden sollte. Weit gefehlt, aber Nokia hat sich trotzdem ein paar Sachen bei Apple abgeschaut: So versuchte Sebastian Nyström, Head of Product Business bei Nokia Technologies die legendäre Steve Jobs Produktlancierung nachzuahmen um das Nokia N1 vorzustellen. Beim neuen Device handelt es sich um ein grosses iPhone vom Aussehen her, aber eigentlich ist es ein Android Tablet.

weiterlesen »

Der Startup Scout – Berlin, London, San Francisco

ZHAW 111 Kommentare »

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) portraitiert in ihrem Magazin impact regelmässig ehemalige Studenten. In der aktuellen Ausgabe wird über meine Wenigkeit unter dem Titel “Stefan Steiner, der Startup Scout – Berlin, London, San Francisco” berichtet. Wer also schon immer mal wissen wollte, was ich so den ganzen Tag lang mache, hat nun die Möglichkeit dies in einem spannenden Artikel von Corinne Amacher nachzulesen. weiterlesen »

HackZurich Hackathon

Startups 9 Kommentare »

Am Wochenende fand der HackZurich, der bisher grösste Hackathon der Schweiz, im Technopark in Zürich statt. Tamedia Digital war Presenting Partner am HackZurich. Über 350 Programmierer arbeiteten während 40 Stunden an ihren Ideen. Rund zwei Drittel der Teilnehmer stammen aus der Schweiz, der Rest ist aus dem Ausland angereist, von England, Deutschland, Polen bis Amerika. Erstaunlicherweise hatte es auch zahlreiche Frauen dabei. weiterlesen »


Powered by WordPress 2.1 | designed by 247public!

Valid XHTML - Valid CSS

Einträge RSS Kommentare RSS