1. Schultag

26. March 2007 3 By blogstone

Heute Morgen hat mich Brandy mit dem Auto bis zur Bushaltestelle gefahren. Somit musste ich nicht zuerst 20 Minuten laufen. Die Bushaltestelle ist die Endstation der 30er Linie und befindet sich bei der UTC Mall. Es hat dort viele verschiedene kleinere Läden und sogar einen Macy’s. Der Bus stand bereits da und fuhr auch pünktlich ab, was mich sehr überraschte, denn man hört ja eigentlich nur schlechtes vom Bussystem in Amerika. Unterwegs stiegen laufend weitere Schweizer ein und nach rund 30 Minuten Fahrt kamen wir dann in La Jolla an. Nach 5 Minuten Fussmarsch waren wir in der Schule (International Center for American English, ICAE).

Der Einstufungstest war sehr sehr schwierig und ich hatte ehrlich gesagt keine grosse Ahnung. Das First und das BEC Vantage habe ich ja bereits, deshalb gibt es keine andere Variante für mich als das Advanced. Extrem überrascht war ich von der Anzahl der Schweizer. Boalingua sagte mir im voraus, dass es viele Schweizer haben wird, aber dass es gleich 100% sein werden hätte ich nicht gedacht. In den Cambridgekursen hat es wirklich nur Schweizer! Nach dem Test der bis um 11 Uhr dauerte ging es auf eine geführte Entdeckungstour durch die Umgebung der Schule und zum Strand. Die Schule liegt nur wenige Schritte von einem kleinen Park und vom Meer entfernt. Aber momentan ist das Wasser noch ziemlich kalt und das doch eher kalte Wetter (immer bewölkt und windig) lädt nicht gerade zum baden ein.

Am Nachmittag hatten wir frei und so konnten wir einen ersten Streifzug durch La Jolla starten. Doch zuerst gingen wir etwas essen in einem nicht gerade günstigen Restaurant, 12 Dollar für ein Menü, das wird wohl nicht jeden Tag drinliegen. Gestärkt machten wir uns auf in den Cingular-Shop den uns die Lehrerin am morgen für den Kauf von Natels empfohlen hatte. Allerdings gab es keine Prepaidgeräte unter 100 Dollar. So erinnerte ich mich an den Tip meiner Freundin und wir machten uns auf die Suche nach einem Supermarkt. Tatsächlich wir fanden dort eine viel günstigere Variante – ein Motorola C139 mit Simkarte und 10 Dollar Gesprächsguthaben für gerade einmal 15 Dollar. Das war doch wirklich ein Schnäppchen, hoffe einmal dass es dann wirklich auch funktioniert.

Anschliessend sind wir dann noch ein bisschen rumgelaufen und haben uns bei Marble Slab eine Glace genehmigt. Danach war es auch schon halb 5 und ich machte mich auf die Heimfahrt mit dem Bus, der wiederum sehr pünktlich war. Zu Hause gab es zum Nachtessen sehr feine mexikanische Burritos, selbst gemacht von Brandy und Steve mit Crevetten. Anschliessend haben wir noch “dancing with the stars” gesehen.

Den ersten Schultag oder besser gesagt Halbtag einigermassen überstanden. Nun bin ich ziemlich müde, mal schauen wie morgen die Klassen eingeteilt werden.