Knip holt sich 15 Millionen Wachstumskapital

Spread the love

Knip GründerMit Knip können Nutzer all ihre Versicherungspolicen in einer App auf dem Smartphone verwalten und erhalten
so eine Übersicht über ihre Verträge. Zudem steht ein Team von Versicherungsberatern für die kostenlose Beratung zur Verfügung. Gegründet wurde Knip von Christina Kehl und Dennis Just. Christina wurde mir im Oktober 2013, als ich noch bei Tamedia Digital war, vorgestellt, weil sie neu in Zürich war und eine neue Herausforderung im Venture Bereich suchte. Die hat sie definitiv gefunden und auch einen grossartigen Mitgründer. Die Knip App zählt mittlerweile 330’000 Downloads. Der Registrationsprozess verläuft komplett mobil, man kann den Vertrag sogar auf dem Handy unterschreiben – so muss digital business funktionieren.

15 Millionen Finanzierungsrunde

Was lange währt wird endlich gut. Denn heute verkündet Knip die grosse Series B Finanzierungsrunde mit CHF 15 Millionen. Mit dabei sind neben den bestehenden beiden Investoren Redalpine (Schweiz) und Orange Growth Capital (Holland) auch der neue Leadinvestor Route 66 Ventures (USA), Creathor Venture (Schweiz) und QED Investors (USA). Somit haben wir Schweizer nach Housetrip und GetYourGuide endlich mal wieder eine grosse ICT Finanzierungsrunde und das auch mit Beteiligung von Schweizer VCs. Gleichzeitig auch ein Fintech Startup das auch der Schweiz kommt und bereits international unterwegs ist. Wie meistens hat auch bei Knip die Finanzierungsrunde länger gedauert als im Vorfeld angenommen. Bis die Verträge unterschrieben sind, dauert es einfach mindestens sechs Monate. Aber jetzt kann das Wachstum weiter gehen. Im Interview mit Startwerk gibt es weitere Details zur Finanzierung.