Gestern habe ich mir in London noch das Spiel Chelsea gegen Queens Park Rangers angesehen wo Roberto di Matteo mit seiner Mannschaft brilliert hat und heute verkündet Sauber eine Partnerschaft mit dem englischen Fussballteam. An den letzten zwei Rennwochenenden in China und Bahrain hatte der Hinwiler Rennstall noch mit den Schriftzügen “Out of the Blue” und “True Blue”, die auf den Motorabdeckungen der Sauber-Boliden prangten, für Rätsel gesorgt. Nun wurde heute das Rätsel gelöst.

Partnerschaft zwischen dem Sauber F1 Team und Chelsea FC
Konkrete Projekte gibt es im Merchandising und im sportwissenschaftlichen Austausch. Der Sauber-Schriftzug wird ab sofort bei Heimspielen des FC Chelsea auf den Banden im Stadion sowie auf Interviewwänden zu sehen sein. Das Chelsea-Logo auf den Sauber-Boliden ermöglicht dem Fussball-Klub eine höhere TV-Präsenz weltweit und vor allem in Asien und Lateinamerika. Sauber ist in diesen Märkten durch seine Piloten Kamui Kobayashi (Japan) und Sergio Pérez (Mexiko) gut vertreten. Zudem wollen beide Partner künftig von gemeinsamen Veranstaltungen profitieren.

Ron Gourlay, CEO des Chelsea FC, bestätigt: „Das ist eine innovative Partnerschaft zwischen einem Fussball-Club und einem Formel-1-Team, die zwei der weltweit grössten Sportarten und deren Fans zusammenbringt. Wir sind überzeugt, dass das Sauber F1 Team, das viertälteste der aktuell existierenden Formel-1-Teams, unsere Werte repräsentiert. In diesem Jahr feiert Chelsea sein 20-jähriges Jubiläum als Premier League Team und Sauber ein eben solches Jubiläum als Formel-1-Team. Die Philosophie von Sauber, Talente zu fördern, hat einige der besten Formel-1-Fahrer hervorgebracht. Das reflektiert genau unser Streben, begabte junge Fussballer in unserer Akademie auszubilden.“

Peter Sauber als Talentscout
Mit Nick Heidfeld, Felipe Massa, Kimi Raikönnen und wohl auch mit Kamui Kobayashi und Sergio Perez hat Peter Sauber seine Qualitäten als Talentscout bewiesen. “Wir haben nie Fahrer gesucht“, stellt Sauber klar. “Auch bei Sergio nicht. Telmex kam zu uns, weil sie für Sergio einen Platz gesucht haben. Die waren bei allen Teams hier. Dann kamen sie zu uns, weil wir diesbezüglich einen guten Namen haben. Wo der Unterschied zu anderen Teams sicher da ist: Ein junger Fahrer findet bei uns ein anderes Umfeld als in einem anderen Team. Das hilft ihm ganz sicher, sich besser zu entwickeln.

Erstmals zu sehen sein wird der Sauber-Bolide mit dem blauen Logo des Chelsea FC beim Grossen Preis von Spanien (11.-13. Mai 2012). Wohl ein kleiner Seitenhieb an Barcelona, denn Chelsea steht ja nach dem Spiel gegen den FC Barcelona im Final der Champions League. FC Bayern München muss sich am 19. Mai warm anziehen.

Schlagwörter: , , ,