Nach dem KVfäscht 2012 und dem Besuch am Turnfest in Frauenfeld hiess es am Montag Abflug nach San Francisco. Nach San Diego und London die Stadt in der das Ankommen wie ein Heimkommen ist, weil man bereits alles vor Ort kennt. Oder zumindest fast alles.

Bike the Bridge
Am Dienstag bikten wir über die Golden Gate Bridge und sogar hoch bis zu den Marin Headlands. Das war Neuland für mich. Bis anhin bin ich immer nur mit dem Auto über die Bridge gefahren. Dabei mussten wir feststellen, dass man auch bei Wind und Wolken einen Sonnenbrand holen kann.

Grease Sing Along
Am Abend gingen wir mit Lili ins Castro Theatre “Grease Sing Along” schauen. Es wurde der Film gezeigt und alle Besucher werden vorgängig instruiert, wo jeweils mitsingen ist. Zudem enthielt auch jeder entsprechende Utensilien wie Seifenblasenbehälter, einen Glowstick oder eine Brille und das beim Eintrittspreis von 15 Dollar. Typisch Amerika, wo gibt es das sonst? It was fun!

Mission
Anschliessend suchten wir noch was zu Essen aber die meisten Restaurant schlossen bereits um 22 Uhr ihre Küche. Zum Glück fanden wir dank Lili2 noch ein kleines aber feines vietnamesisches Restaurant “Sunflower“. Danach ging es noch auf Drinks in die Beauty Bar.

Cable Car
Am amerikanischen Nationalfeiertag (July 4) fuhren wir zuerst mit dem Cable Car ins Capriccio, Flo’s Lieblings-Café, anschliessend liefen wir für einen Fotostopp zur Lombard Street, bevor wir an der Fishermens Wharf gingen. Im Coldstone genehmigten wir uns eine Glace.

Golden Gate Park
Nach einem Boxenstopp im Hotel ging es weiter in den Golden Gate Park. Nach einem ausgiebigen Spaziergang trafen wir noch das swissnex Team beim Picnic. Eigentlich wollten wir danach in die Cheesecake Factory zum Nachtessen gehen, wobei dort die Warteschlange zu lang war. Weshalb wir ins Bucca di Beppo gingen.

Feuerwerk
Nach dem Essen stand das Feuerwerk auf dem Programm. Julia kannte jemanden der hatte noch einen Schlüssel von einem Haus in dem er früher mal gewohnt hat und da gab es eine Dachterrasse. Perfekte Aussicht auf die Bay und das Feuerwerk zu verfolgen. Anschliessend genehmigten wir uns noch Drinks an der Polk Street.

Schlagwörter: