Alain Chuard folgt Daniel Graf und Urs Hölzle zu Google

8. August 2012 0 By blogstone

20 Minuten hat heute publik gemacht, dass Wildfire vom ehemaligen Schweizer Snowboardprofi Alain Chuard gegründet wurde: “Ein Schweizer erobert das Silicon Valley“. Google kaufte vergangene Woche das Startup zum Preis von 250 Millionen Dollar und somit wird wohl Alain Chuard einige Zeit für Google arbeiten müssen. Alain Chuard ist aber nicht der erste berühmte Schweizer bei Google im Silicon Valley.

Kyte, ein kurzer Rückblick
Daniel Graf ist mittlerweile Director Google Maps for Mobile und hat 2005 Kyte gegründet. Das Schweizer Fernsehen titelte damals: “Ein Schweizer erobert in San Francisco das Internet“. Mit Kyte konnte jeder seinen eigenen Fernsehkanal im Internet betreiben. Peter Schüpbach, Gründer von FashionFriends, bezeichnete die Idee als TV für jedermann/frau. 2008 besuchte ich Kyte in San Francisco. Im Januar 2011 wurde Kyte zusammen mit KickApps und Kewego von KIT digital gekauft. KIT digital bezahlte für alle drei Startups zusammen 77 Millionen, allerdings wurden vorher insgesamt 74 Millionen Venture Capital investiert (KickApps: 32 Mio, Kewego: 19.4 Mio, Kyte: 23.4 Mio), also nicht gerade exzellente Exits. Am 30. August 2011 wurde Kyte dann definitiv abgestellt.

Urs Hölzle, Google Mitarbeiter Nummer 5
Der Basler Urs Hölzle war der fünfte Mitarbeiter bei Google und somit noch vor Marissa Meyer. Heute ist er Senior Vice President of Technical Infrastructure. Das Interview von Einstein trägt den Titel: “Der wichtigste Schweizer im Silicon Valley“.
Einstein vom 24.05.2012

Weitere erfolgreiche Schweizer Startup Unternehmer an der Westküste: