Aus verwandt.de wird myheritage.com – Ein Rückschritt zu 1.0

8. February 2010 13 By blogstone

Vor einigen Jahren habe ich begonnen unseren Familienstammbaum zu erforschen. Ich habe mich damals für verwandt.de als Plattform entschieden, weil es mir den professionellsten Eindruck machte und ich den Stammbaum gleich online im Browser pflegen konnte. Zudem konnten alle Personen zum Stammbaum eingeladen werden und konnten danach ihr Profil selbständig ergänzen und den Stammbaum weiter ausbauen. Das war pefekt so, weil dadurch eine Familiencommunity entstand, oder wie der Gründer von verwandt.de im Interview mit deutsche startups sagte ein Facebook für Familien. Dadurch wuchs unser Stammbaum immer weiter.

Nun wurde verwandt.de an myheritage.com verkauft. Eigentlich eine gute Sache, denn auf myheritage.com stehen 530 Millionen Profile zur Verfügung und bei verwandt.de waren es nur 100 Millionen Mitglieder. So besteht die Chance weitere Verwandte zu finden. Für die nächsten 6 Monate sind die Daten weiterhin auf verwandt.de zu finden, können allerdings nicht mehr bearbeitet werden.

So habe ich mich einmal bei myheritage.com eingeloggt und war ziemlich verwundert, denn die Daten wurden nicht sauber importiert. So ist zum Beispiel meine Grossmutter nicht mehr mit ihrer Schwester verknüpft, obwohl beide im Stammbaum vorhanden sind. Ich wollte das dann gleich ändern, aber online auf der Website kann man nur neue Personen hinzufügen. Ich habe in der Hilfe gesucht und dabei festgestellt, dass auch andere Personen nicht glücklich sind mit der Datenmigration von verwandt.de zu myheritage.com. Irgend wann fand ich dann dank der englischen Hilfe heraus, dass man für die umfassende Bearbeitung die Software Family Tree Builder herunterladen muss. Eine Software? Das ist wirklich ein Rückschritt. Bei verwandt.de konnte ich alles im Browser optimal erledigen und jetzt brauche ich einen Software für die Stammbaumpflege? Ich frage mich, wie dann mehrere Personen am Stammbaum arbeiten können.

Ich habe die Software heruntergeladen, weil ich den Stammbaum bearbeiten wollte. Die Installation verlief problemlos. Nur danach wird man aufgefordert, dass man ein neues Projekt anlegen soll. Ich möchte aber mit dem bestehenden Stammbaum, der bereits unter myheritage.com verfügbar, ist arbeiten. Dafür muss man den bestehenden Stammbaum zuerst als GEDCOM Datei von der Website exportieren. Das kann man unter Einstellungen > Genealogie > GEDCOM in Auftrag geben. Allerdings funktioniert das nicht sofort, sondern man wird dann per E-Mail benachrichtigt, sobald die Exportdatei zum Download bereit steht. Danach kann man die Datei dann wahrscheinlich in den Family Tree Builder importieren.

Ich habe mich dann daran erinnert, dass ich bei verwandt.de auch schon einmal von einem GEDCOM Export gelesen habe. Deshalb habe ich mich bei verwandt.de eingeloggt und versucht den Stammbaum von dort zu exportieren. Allerdings erscheint da leider die Fehlermeldung “Der GEDCOM-Export steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut”. Ich hoffe doch sehr, dass der Export wieder aktiviert wird, damit ich den richtigen Stammbaum exportieren kann und nicht alles bei myheritage.com nachbearbeiten muss.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder was ist eure Meinung zu myheritage.com?

Mehr Informationen zu verwandt.de und myheritage.com: