BMW verkauft an Peter Sauber

27. November 2009 4 By blogstone

Nun ist es soweit: BMW verkauft den Formel 1 Rennstall zurück an Peter Sauber. Somit hat das leidige Thema rund um Qadbak und Russell King endlich ein Ende. Es gibt nun also wieder ein Sauber F1 Team in der Formel 1 Saison 2010. Wie das Team genau heissen wird ist noch nicht bekannt, aber gemäss dem Interview von Peter Sauber mit dem Tagesanzeiger wird der Teamname Sauber mit dem Namen des Sponsors ergänzt werden. Wer dieser Sponsor sein wird wollte Peter Sauber noch nicht kommunizieren. Da er aber sehr gute Beziehungen zu Petronas pflegt könnte ich mir durchaus vorstellen, dass das Team noch einmal Sauber Petronas heissen wird.

Ich habe auf jeden Fall schon einmal meine alten Sauber Petronas Fanartikel hervorgeholt. Irgendwo sollten aber eigentlich noch mehr sein. Auf jeden Fall braucht das neue Sauber F1 Team nun unsere Unterstützung und deshalb habe ich eine Facebook Gruppe eingerichtet, bitte beitreten!

Als ich mich im August gefragt habe, wie es mit dem BMW Sauber Team weitergehe habe ich Peter Sauber schon gewürdigt. Nun gibt es von meiner Seite ein Dankeschön, dass Sie nochmals einsteigen. Sie haben immer ein glückliches Händchen mit jungen Fahrern bewiesen. Ich bin gespannt wie die Fahrerpaarung für die Saison 2010 aussehen wird. Vielleicht gehört der Schaffhauser Christopher Zanella, der ja bereits einmal Kimi Räikkönen im Kart geschlagen hat, bald auch einmal dazu.

Die Bestätigung von der FIA für den 13. Startplatz wird nun wohl nur noch Formsache sein. Blick glaubt zu wissen, dass die Zustimmung bereits am Montag erfolgen werde. Mir als Formel 1 Fan ist schon lange bekannt, dass die Teams Stellen abbauen müssen, aber natürlich ist es für die betroffenen Personen jetzt vor Weihnachten hart.

Na dann, das Sauber Fieber ist zurück!

Ps.
Was machen nun Jean François Tanda und Marco Zanchi, wenn sie nicht mehr jeden Sonntag in der SonntagsZeitung über Qadbak berichten können? Was passiert mit Notts County wo Qadbak ja noch über die Munto Finance beteiligt ist und es auch gewaltig rumort? Die Geschichte mit den US-Investoren ist nun auch definitiv vom Tisch.