Der Traum von der eigenen Insel wird zur Wirklichkeit

30. April 2010 0 By blogstone

Sanddünen, so weit das Auge reicht. Sanft umspülen Wellen die kleine Lagune mit dem Ankerplatz. Eine Herde Wildpferde trabt vorüber und sucht in einem Wäldchen Schutz vor der sengenden Sonne. Eine Schar bunter Vögel fliegt zwitschernd auf.

Was früher für viele noch ein Traum blieb, wird jetzt dank der Wirtschaftskrise und dem schwachen Euro zur Wirklichkeit – eine eigene Insel. In vielen Gegenden der Welt kann man sich bereits eine eigene kleine Insel kaufen. In Europa gibt es momentan gerade drei grosse Inseln zu einem Spottpreis, da die momentanen Besitzer Zahlungsschwierigkeiten haben oder wohl bald bekommen werden:

Insel A – Für Schnellentschlossene: 300 Milliarden Euro
Diese Insel liegt in Südosteuropa und ist ein Mittelmeeranrainerstaat. Die schöne Insel dehnt sich zwischen Albanien, Mazedonien, Bulgarien  und der Türkei über eine Fläche von 131’957 km² aus und besticht durch reiche kulturelle Schätze. Hier werden alle Sagen und Mythen lebendig und als Besitzer findet man den Zauber der uralter Kultur in jedem Baum und jedem Stein, etwas anderes ist nicht mehr vorhanden.

Insel B – Im Angebot, Preise auf Anfrage
Diese Halbinsel liegt im Südwesten Europas und nimmt den grössten Teil der Iberischen Halbinsel ein. Die idyllischen Lage macht das Grundstück mit einer Gesamtfläche von 504’645 km² zu einer idealen Sommer- und Urlaubsresidenz. Die Insel ist aber durchaus auch ganzjährig bewohnbar. Die aktuellen Eigner träumen noch heute von ihrer einst starken Monarchie. Als Besitzer dürfen sich sich gerne auch als König der Insel bezeichnen.

Insel C – Verhandlungssache
Diese Insel setzt ein markantes Wahrzeichen im Nordwesten von Europa. Das Anwesen ist 244’820 km² gross und zum Besitz gehören noch mehrere Überseegebiete. Zahlreiche Schlösser liegen umgeben von traumhaft schönen Landschaften. Das Landstück liegt in der gemässigten Klimazone und eignet sich ideal als Jagdrevier. Die momentanen Besitzer frönen bereits dieser Leidenschaft.

Übrigens, wer eine dieser Inseln kaufen will, sollte improvisieren und die Einsamkeit schätzen können. Wenn der Strom ausfällt oder ein Sturm das Dach abdeckt, kann der Inselbewohner nicht einfach den Elektriker oder die Feuerwehr rufen, die sind höchstwahrscheinlich vor dem Bankrott geflüchtet. Good luck!