Facebook spricht Deutsch – Denglish

4. March 2008 1 By blogstone

Heute war der Start von Facebook.de . Allerdings gibt es auf der Deutschen Seite noch einige Tücken und Versprecher, wie die Internet World Business treffend festgestellt hat:

“Wie stellen Sie sich denn den Deutschland-Start eines Unternehmens vor, das rund 15 Milliarden Dollar wert sein soll? Bombastisch, oder? Man denkt an TV-Werbung auf allen Kanälen, Plakate wohin man schaut, Champagner, Kaviar… Doch was sieht man, wenn man heute Facebook.de eingibt? Ein wirklich schlecht lokalisiertes Portal, das seine Nutzer mit Sätzen anspricht wie “Du richtest gerade einen privates Konto ein. Wenn du eine Band, Firma oder ein Produkt repräsentierst, solltest du erst create a Facebook Page .” Und das Anzeigenkunden Social Marketing mit den Worten erklärt: “Verbinde deine gezielte Werbung mit den entsprechenden Aktionen der Freunde eines Benutzers.” Ein Marktführer sieht anders aus. “

Es scheint wohl doch nicht die richtige Strategie zu sein, die Texte von Usern kostenlos übersetzen zu lassen. Bei einem geschätzem Wert von 15 Milliarden sollte man immerhin einen Lektor beauftragen können, bevor man mit dem Release online geht. Oder ist das genau die Strategie von einem Web 2.0 Unternehmen, um sich von einem .com Unternehmen abzuheben in dem man nicht arrogant sein will und die Millionen von VC verpulvert wie damals vor der Blase?

Auf jeden Fall wird sich die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck über den heutigen Auftritt von Facebook gefreut haben. Denn sie haben ja bereits letzte Woche MeinVZ , die Erwachsenen-Plattform von StudiVZ lanciert, welche in direkter Konkurrenz zu FB steht. Oder wie das die Internet World Business ausdrückt: ” Und die Champagnerkorken? Die knallen heute vermutlich eher beim Lokalmatador StudiVZ – aus Freude über den verpatzten Marktstart des Herausforderers. Mein Haus, mein Auto, MeinVZ.”