GEDCOM Datei in Family Tree Builder importieren

10. February 2010 4 By blogstone

Da verwandt.de ja an myheritage.com verkauft und die Stammbaumdaten nur noch da bearbeitet werden können, habe ich mir den Family Tree Builder von myheritage.com heruntergeladen. Denn leider kann man seinen Familienstammbaum ja nur mit diesem Programm umfassend bearbeiten. Online unter www.myheritage.com kann man ja nur neue Personen dem Stammbaum hinzufügen.

Nach dem Start des Programms Family Tree Builder kann man zwischen folgenden Optionen auswählen:

  • Neues Genealogieprojekt erstellen
  • Gedcom-Datei importieren
  • Vorhandenes Genealogieprojekt laden
  • Beispiel-Genealogieprojekt laden

Ich habe ja meinen Familienstammbaum bei verwandt.de als GEDCOM Datei exportiert. Das funktioniert wirklich ziemlich einfach und kann ich nur jedem Nutzer empfehlen. Deshalb habe ich die Option “Gedcom-Datei importieren gewählt. Danach sucht man die entsprechende .GED Datei auf seiner Festplatte und klickt einige Male auf “Weiter” bis man das Projekt erstellen kann.

Der Family Tree Builder ist nicht einmal halbwegs so praktisch wie verwandt.de es war. Man muss sich alleine schon an die Benutzeroberfläche gewöhnen. Zudem werden gewisse Sachen anderst definiert. Meine Freundin ist jetzt plötzlich meine Ehefrau, interessant. Man kann zwar unzählige Berichte generieren lassen, aber wenn ich meinen kompletten Stammbaum als Diagramm angezeigt haben will, dann muss ich kostenpflichtiges Premiummitglied werden. MyHeritage.com ist definitiv ein Rückschritt. Ich zahle doch nicht für eine Leistung, welche ich vorher bei verwandt.de kostenlos hatte. Für den Druck eines Posters bin ich gerne bereit zu zahlen, aber sicher nicht für die Anzeige des Stammbaums.

Ich werde mir andere Dienste und Ahnenvorschungsprogramme ansehen. Wer hat damit Erfahrung und kann mir einen Online-Dienst empfehlen? Am liebsten hätte ich einfach verwandt.de zurück!

Mehr Informationen zu verwandt.de und myheritage.com: