Google kämpft um sein Personal

12. November 2010 0 By blogstone

Zu Beginn der Woche ist aus einem internen Mail durchgesickert, dass alle Google Mitarbeiter weltweit eine 10% Lohnerhöhung und 1000 Dollar Feriengeld erhalten. Alleine das Feriengeld wird Google rund 23 Millionen kosten. Unvorstellbar was die 10% langfristig für Personalkosten verursachen werden. Aber Google kann sich das ja momentan leisten.

Was sich Google aber nicht leisten kann, dass die Spezialisten zur Konkurrenz abwandern. Denn Facebook ist mittlerweile einfach cooler als Google. TechCrunch berichtete gerade heute wieder, dass ein Ingenieur nur gehalten werden konnte, weil ihm ein 3.5 Millionen Aktienpaket angeboten wurde. Das muss ein extrem wertvoller Mitarbeiter sein. Anyway, Google wird es sich langfristig nicht leisten können jeden Mitarbeiter mit so grosszügigen Aktienpaketen vor dem Wechsel zur Konkurrenz abhalten zu können.

Ist Google vielleicht nun mittlerweile doch böse geworden? Was meint Ihr? Wie könnte man eine Abwanderungswelle verhindern? Gratis Essen und zahlreiche Fringe Benefits gibt es ja bereits als Motivation und Belohnung.