Jugendriegen Kinonight

16. October 2007 3 By blogstone

Unter dem Motto „die Jugendriege bleibt innovativ“ veranstaltete die Jugendriege Thayngen am Dienstag, 16. Oktober 2007 die 1. Jugendriegen Kinonight im Kinepolis Schaffhausen und deshalb hiess es für mich heute Abend anstatt lernen ab ins Kino.

48 Mädchen und Knaben der Jugendriege versammelten sich um 19.15 Uhr am Bahnhof Thayngen für das Kinoerlebnis. Die Vorfreude stieg noch einmal an, als ein original amerikanischer Schulbus des Reisebüros M. Rapold GmbH für den Transport nach Herblingen eintraf. Im Kino bildete sich vor dem Kiosk eine lange Schlange, da jeder Teilnehmer noch einen Sack Popcorn und ein Getränk erhielt. Ausgerüstet mit Getränk, Essen und einer Portion Spannung wurde Remy die Ratte auf der Leinwand erwartet.

Remy ist der Hauptdarsteller des Films „Ratatouille“ und ist ein ausgesprochener Gourmand mit herausragendem Geruchssinn. Wie es der Zufall will, wird Remy von seiner Rattenfamilie getrennt und findet sich in Paris wieder, im Gourmettempel des kürzlich verstorbenen Spitzenkochs Auguste Gusteau. Remy will bereits das Weite suchen, als er sieht, wie der ungelenke Küchenjunge Alfredo einen Topf Suppe umwirft und diese dann in banausenhafter Weise nachzukochen versucht. Remy, der sich die Stümpereien Alfredos nicht länger ansehen kann, sieht sich gezwungen, selber Hand anzulegen.Das freudige Ende des Meisterkoches verleitete sogar zu tosendem Applaus, woraus sich schliessen lässt, die 1. Jugendriegen Kinonight ein innovativer Erfolg war. Nicht nur konnten wir den Jugendlichen währen den Herbstferien einen speziellen Event anbieten, auch war es möglich wieder einmal etwas gemeinsam ausserhalb der Turnhalle zu unternehmen.

Wie der Küchenjunge Alfredo und Remy im Film erkennen mussten, braucht es für den Erfolg ein motiviertes Team aber auch die Unterstützung und den Rückhalt von Freunden – zusammen sind wir stark. Auf diese Erfahrung baut auch die Philosophie der Jugendriege Thayngen und meinem Leiterteam. Zusammen mit Freunden trainieren und sich an Wettkämpfen messen, dabei aber nicht den Spass aus den Augen verlieren. Neben den einzelnen Leistungen zählt auch der Teamgedanke!Ich wünsche allen Jugendlichen weiterhin schöne Ferien und natürlich auch einen Dank an das Kinepolis Schaffhausen, sowie meinem Leiterteam.