Mein Inder Rajiv – GetFriday

2. November 2007 4 By blogstone

Seit den 90er Jahren ist der Begriff Outsourcing für Unternehmungen ein Modewort. Die Ausgliederung von Unternehmensaufgaben und -strukturen an Drittunternehmen vor allem in Billiglohnländern nutzen mittlerweile sämtliche Branchen. Wie DRS3 gestern nun berichtete, gibt es in Indien nun bereits clevere Firmen, welchen diesen Dienst auch Privatpersonen anbieten:

Das Telefon klingelt. Ich gehe ran. Mein Weckdienst begrüsst mich, gibt mir noch den aktuellen Wetterbericht durch und sagt mir wann mein Zug zur Arbeit fährt. Dann fragt er mich noch «Can I do anything else for you today?». Mein Weckdienst ist nämlich auch mein persönlicher Assistent – und er sitzt in seinem Büro in Indien.

GetFriday ist ein solches Unternehmen aus Indien. Auf ihrer Website werben Sie mit folgendem Slogan: GetFriday is your personal virtual assistant. We will help you offload your time consuming and tedious tasks, leaving you to pursue more important things. Es gibt verschiedene Zahlungssysteme, wobei bei Kleinaufträgen bezahlt man eine monatliche Administrationsgebühr von USD 10 und USD 15 pro Stunde.

Eigentlich wäre das ja ein sehr interessanter Ansatz und auch kostengünstig, doch was bringt mir dieser Service wenn die Person in Indien sitzt? Ich brauche jemanden der mir in der Mathevorlesung die unlesbaren Notizen von der Wandtafel abschreibt und zwar in diesem Eilzugtempo wie sie unser Dozent hinkrizelt. Dann brauche ich jemanden, der mir in der BWL Vorlesung das Skript abholt, damit ich nicht 20 Minuten darum kämpfen muss. Ganz geschweige davon, dass jemand bei mir zu Hause meine E-Mail abarbeitet oder die Post vorsortiert und mich über wichtige Informationen auf dem laufenden hält. Also lieber Rajiv, wenn du bereit bist in die Schweiz zu kommen und mich zu unterstützen, dann melde dich bei mir! I hope to see you soon……

 
Viktor Giacobbo alias Rajiv Prasat, das waren nocht Zeiten.