Plaxo – Mein neuer Adressassistent

3. January 2008 2 By blogstone

PlaxoMeine Web 2.0 Aktivitäten weiten sich immer mehr aus und um einigermassen einen Überblick über meine Kontakte zu haben benutze ich Outlook, MSN, Skype, XING, Facebook, StudiVZ und weitere Profilgeneratoren sowie mein neuestes Spielzeug das HTC Touch Dual. Allerdings braucht es einiges an Aufwand um immer alle Kontakte aktuell zu halten und mit den verschiedenen Diensten zu synchronisieren.  So habe ich bis jetzt immer alles von Hand erledigt und wer selber mehr als 600 aktive Kontakte hat, der weiss wieviel Aufwand dahinter steckt um immer up to date zu sein.

Nun habe ich mit Plaxo.com einen Dienst gefunden, der mir bei der Arbeit hilft. Es ist zwar kein Assistent wie Inder Rajiv, aber immerhin ein Tool mit dem ich meine Kontakte und Adressbücher synchronisieren kann:

Der Dienst bietet automatische Aktualisierung von Kontaktdaten über die Server des Anbieters. Die Kontaktdaten und das Adressbuch des angemeldeten Benutzers werden auf den Servern von Plaxo hinterlegt. Auf Wunsch sendet Plaxo an ausgewählte Einträge eine E-Mail, mit der Aufforderung, die eigenen Kontaktdetails zu aktualisieren. Die Kontaktdaten von angemeldeten Plaxo-Benutzern können automatisch aktualisiert werden, für nicht angemeldete Benutzer werden diese E-Mails mit Anforderung einer Korrektur gesendet.

Neben der live Synchronisation zwischen verschiedenen Diensten ist mir gestern die Funktion der automatischen Aktualisierungsanfrage an meine Kontakte sehr positiv aufgefallen. Nun muss ich endlich nicht mehr den aktuellen Adressen, Telefonnummern und Geburtstagen nachrennen, sondern lasse das einfach Plaxo erledigen. Ich wähle online die Kontakte aus und Plaxo verschickt dann per E-Mail eine Aktualisierungsanfrage an die entsprechenden Kontakte. Diese können dann im Internet die Kontaktangaben eingeben und werden nachher mit meinen Daten synchronisiert. So bin ich jetzt immer auf dem aktuellen Stand der Dinge, dank Plaxo!

Natürlich gibt es bei einem solchen Dienst auch immer Kritiker, aber auch Atomkraftwerke sind nicht nur positiv. Weitere Informationen und Links:

Wie ZDNet im Juni berichtete, wollte anscheinend XING Plaxo übernehmen. Der Übernahmedeal scheint nicht zustande gekommen zu sein, denn die NYTimes berichtet heute, dass Plaxo für 100 Millionen Dollar zum Verkauf steht. Hätte ich das notwendige Kleingeld, würde ich sofort zuschlagen. Denn in der Zukunft wird das Adressmanagement immer wichtiger. Social Networks können zwar bei der Kontaktknüpfung helfen, aber das wichtigste in der Zukunft wird wohl die Synchronisation zwischen den hunderten von Diensten sein und genau da setzt Plaxo an.