Robert Basic will Informationen mit BUZZriders lokalisieren

28. July 2009 1 By blogstone

Robert Basic ist wieder da. Viele Fragen sich nun wohl wer Robert Basic ist. Er betrieb mit Basic Thinking einen der bekanntesten Blogs in Deutschland und hat diesen Anfangs Jahr über EBay für 46‘902 Euro verkauft. Der Verkauf des Blogs sorgte in der gesamten Medienwelt, auch in den Printmedien, für Schlagzeilen.

Nun ist Robert Basic mit BUZZriders wieder zurück im Business und bringt eine spannende Idee an den Start, welche ich so oder ähnlich auch schon für eine Vereinsplattform angedacht habe:

„BUZZriders will unter Zuhilfenahme moderner Online-Werkzeuge das Internet “lokalisieren” und zu den Menschen bringen. Damit sie sich lokal über das wichtigste Tagesgeschehen austauschen und informieren sowie untereinander vernetzen, Jobs suchen, Gebrauchtwaren verkaufen, Produkte und Dienstleistungen vor Ort finden oder einfach nur Spaß haben können. Menschen leben, arbeiten und handeln überwiegend lokal. Genau dies greift BUZZriders auf und will sich als die lokale Anlaufstelle im Netz etablieren.“

Ich denke genau in dieser lokalen Vernetzung wird die Zukunft liegen. Vereine sind oftmals ziemlich stark lokal verankert und haben gerade in Gemeinden und Dörfern einen grossen Einfluss weil Jeder Jeden über irgendwelche Ecken kennt und Einfluss nehmen kann. Zudem generieren Vereine mit ihren Aktivitäten natürlich auch laufend News mit Berichten von Veranstaltungen, Wettkämpfen, Spielen und Versammlungen. Wenn diese Informationen regional gebündelt zusammengefasst werden könnten, könnte man einen wunderschönen Newsstream pro Ort, Region, Kanton oder Land generieren und bei Bedarf auch Printmedien mit dem Content versorgen.

Schauen wir einmal wie sich BUZZrider von Robert Basic entwickelt und was es für Angebote zur Bündelung von lokalen News in Zukunft geben wird. Vielleicht kommt ja wirklich auch ein Vereinsportal mit News von Vereinen.

Weitere News zum Thema:
BUZZriders
Robert Basic macht Kasse
Basic Thinking verkaufen?
BUZZriders – Robert Basic im Gespräch