Rückblick Woche 6

6. May 2007 1 By blogstone

Am Montagmorgen waren in der Schule bei einigen die Auswirkungen von TJ noch zu spüren, was sich teilweise auf den Unterricht auswirkte. Chris wo bleibt der Video von Seline und Romina?

Dienstag, 1. Mai 2007 – Autofahren 
Während die Schweiz am 1. Mai die Sonne und den Tag der Arbeit geniesst, startete hier der neue Monat mit dem angekündigten “may gray”. Ich begann schon zu zweifeln ob es in Kalifornien überhaupt einmal richtig schön und warm werden würde.

Unsere Auto-Fahrgemeinschaft entschied sich, das es besser sei die Gruppe auf zwei Autos aufzuteilen. So wurde das bestehende Auto von Baptist mit Riccarda als Zweitfahrerin auf mich als Zweitfahrer umgeschrieben und Riccarda und Martina mieteten sich ein eigenes Auto. Baptist und ich sind nun einiges flexibler und können ohne langwierige Diskussionen etwas unternehmen. Fahrlehrer Baptist instruierte mich anschliessend in die amerikanischen Verkehrsregeln und danach ging es auf einen realtime Test los auf die Strassen von Kalifornien ein bisschen cruisen mit dem Kia.

Mittwoch, 2. Mai 2007 – In Cahoots Western Country
Die Schule lud zum Country & Western Dancing ein. Einige besuchten bereits die “line dancing lesson” um halb sieben. Caro, Baptist und ich als Fahrer schauten erst gegen 9 Uhr im Western Saloon vorbei. Nach TJ war das ein totaler Stilbruch und etwas ganz Anderes. Da ich als Fahrer unterwegs war, stellte ich mich auf einen ruhigen Abend ein. Doch ein amerikanisches Girl oder besser gesagt ihr Vater wollten absolut nicht glauben, dass ich kein Taktgefühl habe und nicht tanzen kann und so musste auch ich auf die Tanzfläche mit. Nach zwei Minuten sah es dann aber auch die liebe Chayeen ein und liess mich wieder ziehen.
Western Dancing

Donnerstag, 3. Mai 2007 – bad day
In den vergangenen Wochen hat es bis jetzt nur einen Tag gegeben an dem ich die ganze Nacht durchschlafen konnte. Ansonsten wache ich mittlerweile meistens nur noch zwischen 4 und 5 Uhr auf und kann dann nicht mehr weiterschlafen. Darum wird mein Schlafmanko immer grösser und zudem habe ich mir wohl am Mittwochabend von der Klimaanlage noch eine Erkältung geholt. Natürlich vermisse ich auch noch meine Prinzessin und alles zusammen machte den Donnerstag zu einem der schlechtesten Tage der bisherigen Zeit hier in San Diego. In der Schule konnte ich mich kaum konzentrieren und darum wollte ich anschliessend gleich nach Hause gehen. Baptist blieb noch im Park und so nahm ich zusammen mit Caro den Bus, da auch sie nach Hause gehen wollte. Bei der UTC entschieden wir uns für einen spontanen Einkaufsbummel und siehe da, Frustshopping hilft auch bei Männern – neue Shorts und neue Sneakers. Für Caro gabs immerhin ein neues Parfum und Haarspangen. Auf dem Heimweg kaufte ich mir noch ein paar englische Magazine um mein Grundwissen zu erweitern.

Freitag, 4. Mai 2007 – bye bye Larry
Am Freitag war die letzte Nachmittagsschulklasse bei Larry, denn er wird nun Chefredaktor eines neuen Onlinemagazins. Er war einer der besten, wenn nicht sogar der beste Lehrer an der Schule. Seine Stunden waren nie langweilig und er ergänzte unseren Wortschatz mit neuen Wörtern. So machten wir uns nach der Schule noch auf ein Abschiedsbier mit ihm. Larry, we will miss you!
Larry
Baptist, Larry and me.

Am Abend wollten wir ins Kino gehen. Caro, Baptist und ich machten vorher noch einen kurzen Abstecher in eine Bar am PB. Anschliessend trafen wir die anderen im Clairemont Kino. Die Meisten wollten Spiderman 3 sehen. Da ich die beiden vorhergehenden Filme nicht gesehen habe, war ich nicht wirklich interessiert. So entschieden sich Caro, Riccarda, Mario und ich für den Film “Land of Women“. Was wie eine Lovestory mit Adam Brody und Meg Ryan aussah, könnte eher als Drama beschrieben werden. Nach dem Film waren wir ziemlich enttäuscht, da wir uns den Film ganz anderst vorgestellt hatten.

Samstag, 5. Mai 2007 – Wild Animal Park, Oldtown
Am Samstagmorgen bin ich mit Caro und Martina in den Wild Animal Park gegangen, während Riccarda, Mario und Baptist den Tag am Strand genossen. Am Abend hatten wir uns einen Besuch in Oldtown vorgenommen, da dort die Mexikaner den Cinco de Mayo (Mexikanischer Feiertag) feierten. Adrien, a handsome guy from Fribourg, wollte auch mitkommen. Das Abholen bei ihm zu Hause gestaltete sich etwas schwierig, da ich kein Geld mehr auf meinem Natel hatte und er seine SIM-Karte verloren hatte. Doch irgendwann nach einiger Zeit hatten wir es dann doch noch noch gefunden und wir fuhren weiter nach PB, da wir dort noch Dani abholen mussten. Riccarda, Mario und Baptist sowie Natalie waren bereits in Oldtown. Mit einiger Verspätung auf Grund der Abholprobleme und des unmöglichen Verkehrs trafen wir dann um 9 Uhr auch noch ein. Leider waren die meisten Marktstände bereits daran zu schliessen und so ergatterten wir uns noch einen Burrito bevor wir uns in einem Restaurant niederliessen.

Sonntag, 6. Mai 2007 – Del Mar
Am Sonntagmorgen telefonierte ich zum ersten mal seit 6 Wochen mit meiner Freundin – unglaublich, danach ging es mir doch gleich viel besser. Anschliessend machten wir uns auf an den Strand von Del Mar. Del Mar liegt etwas oberhalb von San Diego und ist ein schönes Städtchen. Allerdings scheint es ziemlich beliebt zu sein, denn wir mussten zuerstmal rund 30 Minuten einen Parkplatz in der Nähe des Strandes suchen. Zu erwähnen gilt es, dass dieser Sonntag wohl der schönste und vor allem auch wärmste Tag war, seit wir hier in San Diego sind. Endlich, das Wetter in der Schweiz ist anscheinend wieder schlechter und jetzt kommt hier das richtige kalifornische Wetter. Wir genossen den Tag am Strand und im Meer. Allerdings war leider auch der Strandabschnitt in Del Mar nicht wirklich sauber.

So nun ist bereits die Hälfte der Schulzeit vorbei und am Montag starten wir in die siebte Schulwoche. Unglaublich wie schnell die Zeit doch vergeht. Ich verändere jetzt nochmals die Position meines Bettes und hoffe, dass ich dann endlich einmal etwas besser und vor allem länger schlafen kann.