Social Media und Politik in der Schweiz

7. April 2010 7 By blogstone

Für das Fach Medienwelten müssen Andi Eggli und ich einen Vortrag zum Thema “Politik und Internet – Ist Obamas Erfolg übertragbar?” halten. Wir beschränken uns dabei einmal auf die Social Media Aktivitäten der Schweizer Politikerinnen und Politiker.

Barack Obama sucht nun ja einen Social Networks Manager für seinen Twitter-, Facebook, und MySpace-Account, denn Mia Cambronero hat im Februar dieses Amt abgegeben. Doch wie sieht es eigentlich in der Schweiz mit der volksnahen Kommunikation unserer Politvertreter aus? website-marketing.ch hat ja im Juni 2009 bereits einmal eine Übersicht über Schweizer Politiker und Twitter erstellt, allerdings war damals noch nicht wirklich viel los.

Bloggender Bundesrat
Spontan gefragt käme mir eigentlich nur unser bloggender Bundesrat, Moritz Leuenberber, in den Sinn. Er schrieb seinen ersten Blogpost am 14. März 2007 zum Thema “Die CO2-Abgabe dreht sich immer noch in einer Warteschlaufe” und erhielt bis heute 581 Kommentare auf diesen Artikel. Mit seinem Blog hat er die Zeichen definitiv vor Barack Obama erkannt mit dem Volk in Verbindung zu treten und offen zu kommunizieren.

Teleblocher
Christoph Blocher kommuniziert ja auch bereits seit September 2007 via Video bei Teleblocher mit dem Volk, allerdings würde ich das nicht zu Social Media zählen, denn man kann sich an der Unterhaltung ja nicht aktiv beteiligen, da es keine Kommentarfunktion zu den einzelnen Videos gibt. Am Anfang gab es noch einen sehr grossen Wirbel um die Sendungen, heute fragt man sich wohl mehr, wieso die Website so dürftig daherkommt. Allerdings wurden bis jetzt bereits 135 Folgen produziert, die Letzte über den Sinn von Ostern und den Unsinn des Euros.

Ich habe einmal recherchiert, was es denn für Plattformen gibt, welche die politische Meinung der Schweizer Bevölkerung oder Politiker wiedergeben oder sammeln oder eine entsprechende Diskussion zu Abstimmunen oder politischen Vorstössen in Kombination mit Social Media ermöglichen. Dabei bin ich auf folgende Angebote gestossen:

wahlbistro.ch
Das virtuelle Wahlbistro ist eine Antwort auf die politischen Diskussionen in der Stammbeiz. Allerdings wird es nur für ausgewählte Wahlen bereitgestellt, zuletzt für die Zürcher Stadt- und Gemeinderatswahlen 2010. Das Diskussionsforum hat einen hohen Qualitätsanspruch und darum werden im Gegensatz zu allen anderen Foren und Blogs alle Teilnehmenden telefonisch verifiziert, wie der Initiant Mark Balsiger im Interview mit politReport erklärt. Jeder Teilnehmer kann ein Foto hochladen, sein Profil mit dem Smartspider, Facebook- und Twitter-Account verknüpfen. Zudem kann jeder Forumsbeitrag via Facebook und Twitter veröffentlicht werden.

Politnetz.ch
Gemäss eigener Beschreibung ist das Politnetz.ch eine unabhängige Politik-Plattform der Schweiz auf der sich BürgerInnen, PolitikerInnen und VertreterInnen von Organisationen und Interessengruppen treffen und bestimmen was die Schweiz bewegt. Gleich auf der Startseite werden die aktivsten User und meist diskutiertesten Artikel angezeigt. Wenn man sich bereits registriert hat, kann man sich auch mit Facebook Connect einloggen. Im eigenen Profil bestehlt viel Gestaltungsfreiheit mit Foto, Links zur Website und eigenem Blog und auch Ziele, Erfolge und politischer Werdegang können erfasst werden. Zudem werden auch die letzten Tweets angezeigt, sofern ein Twitteraccount vorhanden ist. Ein Profil bei politnetz.ch ersetzt eigentlich schon fast die eigene Website für Politiker. Schön wäre jetzt noch, wenn im Profil noch die einzelnen Aktivitäten wie Artikel und Kommentare der Person aufgelistet und ein Link zum Smartspider vorhanden wäre. Im eigenen Blog werden zudem auch noch politische Themen von den Machern von Politznetz analysiert. Fast schon selbstverständlich kann man natürlich jeden Artikel via Facebook und Twitter veröffentlichen.

Politr
Die Schweizer Politik in Kurznachrichten ist eine treffende Bezeichnung für Politr. Denn auf diesem Portal werden die Twitterfeeds der Schweizer Politiker und Parteien gesammelt und können geordnet nach Parteien aufgerufen werden. Es werden sogar Statistiken erzeugt und dabei stellt man fest, dass Daniel Wyss und Pierino Cerliani die aktivsten Polit-Twitterer im März 2010 waren.

Das Wahlbistro, Politnetz.ch und Politr sind meiner Meinung nach die drei Social Media Plattformen für die Schweizer Politik, welche ich bei meiner Recherche gefunden habe und auf denen auch eine kritische Masse an Politikern aktiv ist. Es gibt auch noch andere Portale, die sind meiner Meinung nach aber von der Einflussgrösse zu klein oder ihnen fehlt der Bezug zum Web 2.0. Allgemein zu sagen gilt es, dass Schweizer Politiker sich noch nicht sehr aktiv mit dem Thema Social Media befassen und nicht überaus aktiv sind. In weiteren Artikeln werden wir über aktive Schweizer Politiker bei Twitter- und Facebook schreiben und welche Social Media Aktivitäten bis jetzt im Wahlkampf zum Einsatz kamen.

Weitere Informationen zu Politik und Social Media in der Schweiz: