Tag 11 – Hapuna Beach

20. August 2009 2 By blogstone

Das Outrigger Keauhou Beach Resort bietet ein ziemlich grosses und feines Frühstücksbuffet, was eigentlich bei amerikanischen Hotels dieser Kategorie ziemlich ungewöhnlich ist. So schlugen wir uns am Buffet die Bäuche voll und genossen das Hotel.

Am Nachmittag fuhren wir dann zum Hapuna Beach State Park, der rund eine Stunde nördlich von unserem Hotel liegt. Beim Queens Marketplace im Waikoloa Beach Resort machten wir noch einen kurzen Stopp um bei Marble Slab Icecream zu essen. Marble Slab kannte ich von La Jolla und dachte mal wieder fälschlicherweise, dass es eine lokale Gelateria sei, aber auch Marble Slab scheint eine Kette zu sein. Ich musste natürlich einen Jeff Sundae mit ganz viel Schokolade probieren, was denn sonst? Melanie begnügte sich mit Peanutbutter Icecream, Caramelsauce und Pecannuts.

Der Hapuna Beach ist ein Traumstrand. Man fühlt sich hier wie in der Karibik, denn das Wasser ist glasklar und der Sandstrand sauber. Zusätzlich gibt es hinter dem Sand noch einen Beachpark mit Liegewiese und Palmen, welche Schatten spenden. Zudem hat es ein kleines Reef in der Bucht. Beim Schnorcheln sahen wir schon wieder eine Honu und ein paar wenige Fische. Der Hapuna Beach ist der erste Strand auf Hawaii der auch mir wirklich gut gefällt – so muss ein richtiger Strand sein!

Zum Nachtessen gings dann zurück in den Queens Marketplace zu Romano’s Macaroni Grill. Das einzige italienische Restaurant das auch Melanie zusagt, weil das Brot so fein ist. Melanie genehmigte sich eine Pasta Milano und ich entschied mich für Penne Rustica und ein Glas Rotwein. Wow das Essen war wirklich fein und kann schon mit meinem Lieblingsrestaurant Zizzi in London verglichen werden.

Weitere Informationen zu Big Island: