Tag 12: Six Flags Magic Mountain

24. August 2008 2 By blogstone

Heute stand der Six Flags Magic Mountain Rollercoaster Park auf dem Programm. Nach einem ausgiebigen Frühstück im kleinen Restaurant, welches sich direkt neben der Lobby des Hotels befindet, fuhren wir nach Valencia im Hinterland von Los Angeles. Wir trafen um 10 Uhr, direkt zur Öffnungszeit des Parkes ein, was ideal war, da es noch nicht so viele Besucher hatte.

Der Park wird auch als “thrill ride haven” bezeichnet. Da wir keine Ahnung hatten, welche Bahnen gut und welche eher langweilig waren, starteten wir einfach einmal mit der Tatsu. Diese war ideal für den Einstieg aber keine wirklich grosse Herausforderung. Richtig heftig wurde es erst später auf der Déjà Vu:

“The 20-story free fall is the easy part. You’ll never forget Déjà Vu, because it happens twice. First, you dangle from ski-lift style chairs as you ascend a 20-story tower. You then take the first dive; go through a vertical loop; and go through a 110-foot butterfly. Fly up the second tower and repeat—backwards.”

Der schlimmste Ride war für mich allerdings Batman The Ride. Ich musste danach eine Bahn aussetzen um wieder zu vollen Kräften zu kommen. Da es ziemlich wenige Personen im Park hatte, mussten wir nirgends anstehen und konnten bis 14 Uhr alle grossen Thrills problemlos absolvieren. Danach war uns allen etwas mulmig und wir mussten uns zuerst einmal von den vielen Loopings erhohlen.

Wir fuhren dann zurück nach Los Angeles um aus dem Auto heraus Beverly Hills und den Rodeo Drive anzusehen. Anschliessend ging es weiter nach Santa Monica, wo wir in der 3rd Street die Einkaufsmöglichkeiten überprüften, allerdings ausser ein paar Kleinigkeiten nichts kauften. Das Nachtessen nahmen wir in einem Restaurant mit mexikanischem Food in Santa Monica ein, bevor es wieder zurück nach Hollywood ging.

Leider mussten wir feststellen, dass Hollywood am Sonntagabend schläft. Kein Club, keine Bar, nichts um gemütlich einen Drink zu geniessen – alles hat geschlossen.