Tag 20 – Maui Beachtour

29. August 2009 4 By blogstone

Nachdem wir gestern schon früh für die Molokini Schnorcheltour aufstehen mussten und morgen für die Haleakala Biketour mit Sonnenaufgang auf dem Vulkankrater um 01.50 Uhr aus den Federn müssen, haben wir uns heute für einen gemütlichen Beachtag entschieden. Wir fuhren in den Nordwesten von Maui und starteten unsere Beachtour am D. T. Fleming Beach Park.


Gemäss diversen Magazinen soll der D. T. Fleming Beach Park ideam zum Boogie boarden und surfen sein. Allerdings waren die Wellen für uns Anfänger zu gross wie das obige Bild zeigt und wir fuhren der Küste entlang Richtung Süden zur Kapalua Bay.


Die Kapalua Bay ist ideal zum Baden, allerdings nicht ganz einfach zu finden. Leider konnten wir kein Riff zum Schnorcheln ausmachen und so ging die Reise nach der Abkühlung weiter zum oberen Teil des Kaanapali Beachs.


Am oberen Kaanapali Beach, der mehrere Meilen lang ist und an dem sich auch ziemlich viele bekannte und grosse Hotelketten befinden, fanden wir ein riesiges und farbiges Riff. Leider hatte es bei dem beeindruckenden Riff erstaunlicherweise wenige Fische. So wollten wir beim zweiten Schnorchelgang auf die hintere Seite des Black Rocks laufen, der den Kaanapali Beach in zwei Teile trennt. Nach 15 Minuten Fussmarsch mussten wir feststellen, dass man von dort gar nicht ins Wasser kann, weil eine Mauer, kleiner Fluss und Private Property sowie Fischer den Zugang verwehren und so mussten wir wieder zurücklaufen. So entschieden wir uns, mit dem Auto zum unteren Teil des Kaanapali Beachs zu fahren und fanden promt auch einen Parkplatz. Die Wellen waren hier viel grösser als vor zwei Tagen und so konnten wir uns beim Boogie boarden austoben.

Zum Nachtessen fuhren wir ins nahegelegene Fischerdörfchen Lahaina. Im Kimo’s Restaurant bestellten wir den lokalen Mahi Mahi Fisch mit einer Parmesankruste und zum Menü dazu gabs noch einen Cesar Salad, Brot und einen Carrotmuffin. Natürlich ist auch das Restaurant mal wieder Teil einer Chain und gehört zusammen mit dem Leilani’s, dem Hula Grill und dem Duke’s zu TS Restaurants. Das Essen war wunderbar, auch der Sonnenuntergang von der Restaurantterrasse – einfach traumhaft. Nach dem feinen Essen bummelten wir noch ein bisschen durch die Einkaufsmeile an der Front Street. Die one gelato company sah zwar mit den vielen verschiedenen Gelati sehr einladend aus, aber wir waren zu voll gegessen. Zudem entdeckte ich noch das Moose’s. In San Diego wurde unser geliebter Mittwochabendausgang geschlossen, aber hier in Lahaina auf Maui gibt es das Lokal noch. Gemäss Website gibt es das Moose’s auch noch in Waikiki und Kihei.