Testbericht der Led Lenser M7R Taschenlampe

18. October 2010 0 By blogstone

[Trigami-Review]
Die Led Lenser M7R Taschenlampe ist eine Weiterentwicklung der M7. Die verfügt neben den Funktionen der M7 noch über eine innovative und praktische Ladestation. Das M im Namen der Lampe steht für Microcontroller und diese sind das Herzstück der Smart Light Technology (SLT).

Von der Firma Zweibrüder Optoelectronics GmbH bekam ich die neue Generation der Taschenlampen für einen Test zur Verfügung gestellt. Mit dem Partyverein KVreform.ch organisiere ich verschiedene Events und da ich eine zuverlässige Taschenlampe Gold wert. Alleine schon die Verpackung macht einen professionellen Eindruck. Die Led Lenser M7R wird in einem schwarzen Koffer mit zahlreichem Zubehör geliefert:

– ICR 18650 Lithium-Ion Akku
– Netzteil (USB-Anschluss)
– Ladehalterung mit USB-Anschluss
– Gürtelclip
– Wandhalterung
– Trageschlaufe

Als Technikfreak ist mir das USB Ladekabel sofort aufgefallen. Somit kann die Taschenlampe an jedem Computer aufgeladen werden. Zudem gibt es natürlich auch einen Adapter mit Halterung für das Stromnetz mit dem sogenannten Floating Charge System. Durch die magnetische Ladebuchse scheint die M7R in der Halterung zu schweben. Dank dem Magnetkontakt scheint die Taschenlampe zu schweben und bleibt während des Ladevorgangs leicht zugänglich. Somit müssen die Akkus nicht umständlich entnommen werden. Durch den bis zu 1000 mal aufladbaren Akku werden die Umwelt und das eigene Portemonnaie geschont und giftiger Batteriemüll vermieden. Im Ladekontaktmodul ist eine Status-LED integriert, die den aktuellen Ladezustand (rot für ladend beziehungsweise grün für aufgeladen) anzeigt. Gemäss Herstellerangaben leuchtet die Led Lenser M7R rund 20 Stunden, was für den Einsatz an einem Event perfekt passt. Zudem wird man rund 5 Minuten bevor der Akku leer ist, durch ein Blinksignal (alle 10 Sekunden) informiert. Sollte der Akku unterwegs trotzdem ausgehen, kann man die Taschenlampe auch mit dem Autoadapter laden, was sehr komfortabel funktioniert, dank dem USB Stecker.

Die Led Lenser M7R bietet acht verschiedene Lichtfunktionen: Boost, Morse, Power, Low Power, Strobe, Dim, Blink, und S.O.S. sowie drei verschiedene Lichtprogramme. Dank dem Advanced Focus System lässt sich der Leuchtkegel der Lampe stufenlos verstellen und auch eine Fixierung der Einstellung ist möglich. Der Easy Mode ist der normaler Taschenlampenbetrieb mit zwei verschiedenen Helligkeitsstufen. Der Professional Mode ist für fortgeschrittene Benutzer wie Sicherheitsdienste oder Geocacher, welche zudem Signalisierungsfunktionen brauchen. Der Defense Mode ist besonders interessant für Wachdienste aber auch für Frauen, die den Strobe als Verteidigungsfunktion nutzen können.

Die Taschenlampe überzeugt im Test nicht nur durch den leistungsstarken Akku sodern auch durch ihre Robustheit und eignet sich daher für den professionellen Einsatz. Sehr fortschrittlich finde ich das USB Ladekabel, welches das Laden der Taschenlampe sehr einfach macht. Weitere Informationen zur M7 Serie, zu der auch die MT7 gehört gibt es in der Gallery, im Forum, bei Facebook oder Twitter. Jetzt zum Produkt!