Wir retten Hollywood – Blog Parade

16. November 2007 0 By blogstone

Streik in HollywoodSeit dem 5. November 2007 streiken die Drehbuchautoren in Hollywood. Die 12’000 Mitglieder der Autorengewerkschaft Writers Guild of America (WGA) streiken, da der dreijährige Vertrag zwischen den Drehbuchschreibern und den Fernseh- und Filmbossen ausläuft. Die WGA verlangt eine bessere Honorierung bei der Weiterverwendung von Inhalten wie den Verkauf von DVDs oder der Verbreitung im Internet. «Wir wollen einen Vertrag, der uns die Fähigkeit gibt, mit dem finanziellen Fortschritt dieser expandierenden globalen Industrie Schritt zu halten», sagte Gewerkschaftschef Patric Verrone zur deutschen «Financial Times». So verlangen Verrone und seine Kollegen die Verdopplung des Anteils pro verkaufter DVD auf acht Cents (rund 10 Rp.). Als die WAG übrigens zum letzten Mal vor rund 20 Jahren für 22 Wochen streikte, musste die Filmindustrie einen Schaden von 587 Milliarden Franken hinnehmen.

Mittlerweile sollen die Streikenden auch bereits Unterstützung von einigen Schauspielern erhalten haben. Wie Jessica Mazur, die Starbloggerin aus Hollywood von VIP.de, berichtet, gesellen sich auch immer mehr junge und noch unbekannte Schauspieler zu den Streikenden. Sie hofen so eine Rolle in einer der vielen Serien zu erhalten: “Da stehen die Erschaffer und kreativen Köpfe von LOST, Desperate Housewives, Heroes und anderen erfolgreichen Fernseh-Shows rum. Die habe alle ein Mitspracherecht bei zukünftigen Besetzungen. Das ist MEINE Chance!“

Einen interessanten Artikel “Wir Streikbrecher” habe ich im Magazin “Montag – Das junge Magazin der Zentralschweiz”, Ausgabe 43 gelesen. Das Magazin präsentiert einige geniale Drehbücher um in die Bresche zu springen, ein Beispiel:

Titel: Global Warning (Deutscher Untertitel: Dünne Luft)
Genre: Action-Serie

Worum geht es: Das Jahr 2011. Ein neuer Klimabericht der UNO liegt vor. Man weiss jetzt: An der globalen Erwärmung ist einzig der Flugverkehr schuld. Die Kondensstreifen am Himmel sind 1000-mal gefährlicher als das CO2. Al Gore ist inzwischen Präsident und will sämtliche US-Flugfähen schliessen. Grüne Extremisten blockieren die Terminals und sabotieren die Airlines. Dazu kommt: Der zehnte Jahrestag des 11. Septembers 2001 naht. Die El Kaida droht, diesmal den Flugverkehrt weltweit lahmzulegen.

Die Geschichte: Flugbegleiter ist ein harter Job geworden. Ständig muss mit Attentaten gerechnet werden. Entsprechend muss neues Personal her. In die Cabin-Crew kommen nur noch Elitestudenten mit Geheimdienst- und Kampfausbildung. Natürlich sind alle blutjung und wahnsinnig attraktiv.Das

Geniale: “Global Warning” wird in jedem Land mit anderer Besetzung ausgestrahlt. Die Schauspieler stammen aus dem jeweiligen Land, Handlungsorte sind der jeweils grösste Flughafen und die Kabinen der nationalen Airline. Nur die übergeordnete Handlung mit Al Gore liefert Hollywood.

Die Prognose: In der Schweiz kommt es zum Eklat. Fernsehdirektorin Ingrid Deltenre weigert sich, die Serie ins Programm zu nehmen, da die meisten SF-Zuschauer um die 70 sind und die schnellen SChnitte nicht ertragen (Herzattacken, Erbrechen). Deltenre forciert die neue SF-Soap “Berge versetzen”: Ein kleines Dorf im Engadin schüttet einen Hügel auf, um als Bergbauerndorf zu gelten und so mehr Subventionen zu ergattern.

Wahrscheinliche Konsequenz: Roger Schawinski gründet “GW TV”. Auf dem Sender laufen nonstop die “Global Warning” Folgen aus aller Welt. Ein Grosserfolg. Den Medien sagt Schawinski: “Global Warning – isch mini Idee gsi!”.


Blog Parade
Dadurch bin ich inspiriert worden, meine erste Blog Parade zu starten. Denn ich bin mir sicher, dass wir noch mehr kreative Drehbuchschreiber finden um Hollywood vor dem Untergang zu retten.
Regeln:

  • Schreibe einen originellen Drehbuchvorschlag.
  • Erstelle einen Beitrag in deinem Blog und verlinke auf diesen Beitrag.
  • Oder setze hier einen Kommentar mit dem Link zum Drehbuch.
  • Spam und absichtlich falsche Links werden aus den Kommentaren gelöscht.
  • Rassistische und menschenfeindliche Texte werden nicht akzeptiert.

Ich bin gespannt wie kreativ die Varianten ausfallen werden. Zudem würde mich auch interessieren wie betroffen vom Streik die in Amerika lebenden Personen wirklich sind.