Wunderbaum mit Biogasduft

5. January 2008 7 By blogstone

WunderbaumDer Schaffhauser Bock hat sich in seiner neusten Ausgabe mit dem Artikel “Explosion in Biogasanlage schockiert” wiedereinmal auf die von der Familie Müller geplante Biogasanlage eingeschossen. Ich frage mich ernsthaft, ob diese Diskussion zwischen den Bewohnern im Hüttenleben und der Familie Müller eigentlich den ganzen Kanton Schaffhausen interessiert, dass die “Schaffhausens stärkste Zeitung” jeweils auf der Titelseite darüber berichten muss. Gibt es da nicht wichtigere Themen? Und wieso kommen eigentlich immer nur die Anwohner zu Wort? Wann gibt es endlich einmal ein grosses Interview mit den Bauherren? Wo bleibt da die medienschaffende Gerechtigkeit?

Um den ausartenden Diskussionen ein Ende zu setzten präsentiere ich folgenden Lösungsvorschlag (Grundidee stammt von Melanie Gall, ergänzt mit weiteren Details): Chrigel bau die Biogasanlage in Form eines grossen grünen Wunderbaumes und lass die Anwohner jede Woche einen neuen Duft auswählen. So bleibt die Tanne im Dorf und niemand kann sich mehr über den Duft der Anlage beschweren und im Winter ist es dann gleich noch der grösste Christbaum der Welt.

Ich hoffe es beschwert sich dann niemand, wenn es abwechslungsweise nach Vanille, Lavendel, Zitrone, Orange, Erdbeer, Apfel, Jasmin, Kirsche, Kokos oder Tanne im Hüttenleben stinkt. Aber schliesslich leben wir ja in einem global Dorf mit Zukunftsperspektiven, da muss man etwas flexibel sein. Ansonsten bin ich mir sicher, wird dann der Bock wieder darüber berichten. Es passiert ja sonst nichts in Schaffhausen ;-).

Wunderbaum