Google Maps SchweizGoogle lancierte heute Morgen die schweizerische Version von Google Maps. In maps.google.ch floss ein grosser Teil des Know-hows des übernommenen Web-Karten-Spezialisten Endoxon aus Luzern. Wie Google-Maps-Produktmanager Giorgio Scherl an der Medienkonferenz betonte, ist Google Maps Schweiz ein “echt lokales Produkt”, das in der Schweiz für die Schweiz entwickelt wurde. Google Maps Schweiz befindet sich wie die meisten Online-Services von Google immer noch im Beta-Status und soll laufend weiterentwickelt werden. Der Service ist in allen vier Landessprachen erhältlich und für den User kostenlos. Finanziert wird Google Maps durch inhaltsbezogene Anzeigen.Google Maps enthält unter anderem Verzeichnisse von Hotels und ortsansässigen Firmen sowie anderen Waren- und Dienstleistungsanbietern. Zu jedem Geschäft oder Hotel werden weitere Informationen aufgeführt, insbesondere Adresse und Telefonnummer. Zudem können Kunden ihre Meinung zum jeweiligen Geschäft eintragen oder die Kommentare anderer lesen. Über Google Maps können auch eigene Karten erstellt und diese für andere nutzbar gemacht werden.

Um möglichst viele Informationen anbieten zu können, ist Google unter anderem eine Zusammenarbeit mit Swisscom Directories eingegangen, die Geschäftsadressen liefert, sowie mit den SBB, den Verkehrsbetrieben Zürich und dem Zürcher Verkehrsverbund für die Verbindungen des öffentlichen Verkehrs. Der Mobiltelefonservice von Google Maps richtet sich an Nutzer, die sich unterwegs nach der Richtung oder nach bestimmten Geschäftsadressen erkundigen wollen.

Sicher ist Google Maps keine Neuerfindung für die Schweiz und es gibt bereits verschiedene Protale wie local.ch oder map24.ch die ähnliche Dienste anbieten. Aber durch die Zusammenarbeit mit der Swisscom, dem Öffentlichen Verkehr und Tourismus Schweiz hat Google einmal mehr eine Vorreiterrolle durch die Datenbündelung übernommen.  Im 10vor10 Interview war auch sehr schön zu sehen, wie der Geschäftsführer von search.ch (local.ch) sich zu verteidigen versucht, dass er zusätzlich zu Google noch Privatadressen im Angebot hat. Als wenn das längerfristig ein Wettbewerbsvorteil wäre. Google wird seine Marketingmacht nutzen und in Zukunft auch Privatadressen anbieten, da bin ich mir sicher. Die interessantere Frage ist eigentlich, wann kommen in Europa die Google Street View Angebote, wie sie in grossen amerikanischen Städten bereits möglich sind.

Google Maps Schweiz
Die Berechnung von Winterthur nach Schaffhausen mit dem Zug funktioniert einwandfrei.

Schlagwörter: , ,