Das HTC 7 Mozart habe ich ja gekauft, nachdem ich mein HTC Desire HD verloren hatte. Lange lag das Windows Phone 7 zu Hause rum und ich benutzte mein altes HTC Desire mit Android. Als Microsoft das Update Mango ankündigte war es an der Zeit das Natel richtig zu testen.

Das Einrichten klappte problemlos, da man sich auch mit Gmail anmelden kann und somit E-Mails, Kalender und Kontakte problemlos synchronisieren kann. Ich sehe da absolut keinen Nachteil gegenüber Android. Auffällig sind die Hubs, welche frischen Wind reinbringen. Mir gefällt das Betriebssystem sehr gut, auch im täglichen Umgang. Kein Vergleich zu den früheren mobilen Windowsvarianten, welche einfach abgespekte Desktopversionen waren. Auch das Blättern in den Anwendungen ist gut gelöst.

Windows Marketplace
Die Ausrede, dass es keine Apps fur das Windows Phone 7 gibt ist eine schlechte Ausrese, denn mittlerweile existieren 25’000 Applikationen und monatlich kommen 4’500 neue Apps dazu. Die Apps welche ich auf Android oft benötigte habe ich auch hier: Facebook, Evernote, Telefonbuch, SBB, Twitter und WordPress. Einzig die offizielle Foursquare App funktioniert nicht, aber mit C4S4WP7_Light habe ich eine Lösung gefunden um doch unterwegs einchecken zu können.

Grosses Potential für Windows Phone 7
Natürlich ist nicht alles nur positiv. Das fehlende Multitasking ist schon gewöhnungsbedürftig, aber das Mango Update wird das Problem beheben. Zudem vermisse ich das fehlende Wörterbuch um die Tastatur auf andere Sprachen umzustellen. Generell bin ich aber mit dem Windows Phone 7 sehr zufrieden, vor allem weil es ein komplett neuer Wurf war und sehr gut gelungen ist. Auch das iPhone und Android hatten zu Beginn noch nicht alle heutigen Funktionen. Ich bin überzeugt, sobald Nokia seine Natels standardmässig mit Windows ausstattet, dass sich dann Apple und Google warm anziehen müssen.  Das wird sich dann auch nochmals sehr positiv auf die Anzahl an Applikationen im Marketplace auswirken.

Schlagwörter: , , , , ,